Coenzym Q10 für deine Energieversorgung!

Coenzym Q10 (auch Ubichinon) ist für die Energieversorgung im Körper verantwortlich und ob du von einem Mangel betroffen sein könntest erfährst du hier!In all unseren Körperzellen – ob es sich um Nervenzellen, Muskelzellen oder Herzzellen handelt – befinden sich kleine Energie-Kraftwerke, die so genannten Mitochondrien. In diesen Mitochondrien wird die Energie, die wir über Kohlenhydrate, Fette und Proteine zu uns nehmen, zusammen mit Sauerstoff und der Kraft des Wassers in die Zell-Energie namens ATP umgewandelt. Da für diese Energieumwandlung Sauerstoff benötigt wird, nennt man diesen Prozess auch die Atmungskette.

Wo ist Coenzym Q10 enthalten und wofür wird es eingesetzt?

Täglich nimmt der Mensch etwa 10mg Q10 über Lebensmittel auf die er konsumiert. Experten weisen immer wieder darauf hin, dass das Coenzym Q10 eine enorm wichtige Bedeutung für den menschlichen Körper hat. Deswegen wird eine gesunde Ernährungsweise empfohlen, die ausreichend Coenzym Q10 enthält. Coenzym Q10 ist in allen Sorten Fleisch sowie in Makrelen und Sardinen enthalten. Zudem findet sich der Nährstoff in Brokkoli, Sojabohnen, Mandeln, Walnüssen und Mandelöl. Coenzym Q10 sorgt für mehr Energie, eine schnellere Regeneration, weniger freie Radikale und eine verbesserte Fettverbrennung.

Die richtige Dosierung und Einnahme von Coenzym Q10

Wieviel Coenzym Q10 soll täglich eingenommen werden?

Die tägliche Dosis bei gesunden Menschen liegt zwischen 10 und 30g Q10. Personen, die beispielsweise an Herzproblemen leiden, wird gegebenenfalls eine höhere Dosis empfohlen. Die optimale Dosis von Q10 variiert von Mensch zu Mensch und kann durch eine Blutuntersuchung festgestellt werden.

Im Alter von 20 Jahren weist der Mensch die größte Menge an körpereigenen Vorräten des Coenzyms auf. Danach sinkt diese Konzentration mit steigendem Alter um die Hälfte. Bei gesunden Menschen, die an keinerlei Krankheiten leiden, ist eine Zufuhr von bis zu 30mg täglich unbedenklich. Bei Kranken erhöht sich die Dosis um ein Vielfaches. Dies sollte aber zuvor unbedingt mit einem Arzt abgeklärt werden.

Q10 wird in der Regel ausreichend vom Körper produziert und zudem über die Nahrung aufgenommen. Mit zunehmendem Alter nimmt die Produktion von Q10 im Körper ab. Deswegen wird spätestens ab dem 30. Lebensjahr eine zusätzliche Einnahme des Coenzyms empfohlen. Zudem kann eine einseitige Ernährungsweise, der Konsum von Alkohol und Zigaretten sowie Bewegungsmangel dazu führen, dass im Körper zu wenig des Enzyms produziert wird. Durch eine Supplementierung wird ein Mangel ausgeglichen oder entgegengewirkt.

Ist mit Nebenwirkungen zu rechnen?

Bei Einhaltung der empfohlenen Tagesdosis von 10-30g kommt es zu keinerlei Nebenwirkungen. Erst höhere Dosen von 50-300g können unter Umständen zu Kopfschmerzen, Appetitlosigkeit oder Übelkeit führen. Die optimale Dosis hängt jedoch vom körperlichen Zustand und etwaigen Erkrankungen ab. Menschen die an speziellen Krankheiten, wie Herzproblemen, leiden haben einen anderen Bedarf an Q10 als vollkommen gesunde Menschen.

Wie wird das Coenzym Q10 hergestellt?

Der menschliche Körper ist in der Lage Q10 selbst zu produzieren. Natürliches Q10 kann außerdem durch Fermentation von Bakterien oder Hefen hergestellt werden. Außerdem wird die chemische Synthese genutzt um Q10 zu produzieren. Bei der Hefefermentation erhält man ein natürliches, dem Coenzym Q10 identisches Q10.

Wer ist von einem Mangel betroffen?

  • Diabetiker
  • Herzkranke
  • Menschen mit Lungenerkrankungen
  • Übergewichtige
  • Menschen mit Erkrankungen der Nerven, Muskeln oder der Leber
  • Leistungssportler sowie
  • Menschen mit Burn-Out

Folgen eines Q10-Mangels

  • Frühzeitige Zellalterung
  • Ermüdungszustände
  • Verminderte Leistungsfähigkeit
  • Bluthochdruck
  • Herzinsuffizienz

Coenzym Q10 gegen Krankheiten

Das Coenzym Q10 spielt eine äußerst wichtige Rolle im letzten Schritt der Atmungskette und ist daher unersetzlich für die Energieversorgung unseres Körpers. Hat der Körper nicht genug Coenzyme, kann er auch nicht genug Energie in Form von ATP produzieren.

Doch das Fehlen von Q10 hat noch einen weiteren negativen Effekt. Ähnlich wie bei Stress werden bei einem vorliegenden Coenzym Q10-Mangel vermehrt freie Radikale gebildet. Freie Radikale sind in zu großen Mengen schädlich für unsere Zellen, da sie Proteine, Zellmembrane und andere Zellbestandteile angreifen und zerstören können. Freie Radikale tragen daher auch zur Beschleunigung der Zellalterung bei.

Coenzym Q10 für kräftige Muskeln

Coenzym Q10 liefert nicht nur dem Herz-Kreislaufsystem und dem Immunsystem die nötige Kraft um richtig funktionieren zu können, sondern auch unseren Muskeln und der Fettverbrennung. Das von den Mitochondrien produzierte ATP ist der Kraftstoff, der unsere Muskeln überhaupt erst antreibt.

Coenzyme fördern die Fettverbrennung

Da das Coenzym Q10 eine tolle Kombination zwischen Energielieferant und Antioxidans ist, eignet sich eine Nahrungsergänzung mit Q10 auch ideal für Sportler. Ein toller Nebeneffekt von Q10 ist zudem, dass die Fettverbrennung angekurbelt wird.

Coenzym Q10 für gesunde Nerven

Neben dem Schutz von Gefäßen, kann Coenzym Q10 auch unsere Nerven schützen. Alterungserscheinungen der Nerven hängen fast immer mit einer Störung der Energieversorgung zusammen, welche durch eine beeinträchtigte Funktion der Mitochondrien entsteht. Q10 kann die Funktionsfähigkeit der kleinen Zell-Kraftwerke verbessern und dadurch auch bei manchen Nervenkrankheiten helfen. Zudem wirkt Q10 anti-depressiv.

Coenzym Q10 bei Parodontitis

Bei jedem entzündlichen Prozess im menschlichen Körper, kommt es zur Bildung freier Radikale. Freie Radikale zerstören die Zellen und bedeuten Stress für den Körper. Bei einer Entzündung des Zahnfleisches gerät das Stresslevel nicht nur im umliegenden Zahnfleisch, sondern im gesamten Körper aus dem Gleichgewicht.  Untersuchungen haben gezeigt, dass die Supplementierung mit Q10 den Stress im umliegenden Gewebe reduziert und eine entzündungshemmende Wirkung aufweist.

Coenzym Q10 und das Herz

Menschen die an Herzkrankheiten leiden, oder sogar schon einmal einen Herzinfarkt erlitten haben, weisen nur geringe Mengen an Q10 in den Zellen auf. Durch die Einnahme von Q10 werden Symptome gelindert und die gesundheitliche Situation verbessert. Im Allgemeinen hat Coenzym Q10 eine positive Wirkung auf die Herzfunktion des Menschen. Besonders nach Operationen wurde eine Verbesserung durch die Zufuhr von Q10 ersichtlich. Auch Patienten die an Bluthochdruck leiden profitierten von der Einnahme von Q10. So kann beispielsweise auch Herzinfarkten vorgebeugt werden.

Coenzym Q10 gegen Krebs

Studien belegen eine positive Wirkung unter der Einnahme von Q10 auf den Krankheitsverlauf bei Krebs. Jene belegen einen Anstieg der weißen Blutkörperchen und der Antikörper im Blut. Des Weiteren konnte ein Rückgang der Symptome sowie die Rückbildung des Tumors festgestellt werden. Q10 verbessert die Zell-zu-Zell-Kommunikation, stärkt das Immunsystem und vermindert die Nebenwirkungen die durch Chemo- und Strahlentherapien entstehen.

Coenzym Q10 gegen Migräne

Q10 wird gegen Migräneattacken eingesetzt und ist eine gute Alternative zu Medikamenten, da es sehr gut vertragen wird. Coenzym Q10 wird zudem als Migräne-Prophylaxe eingesetzt um etwaigen Migräneattacken vorzubeugen.

Coenzym Q10 gegen Zellalterung

Q10 hemmt die Alterung der Zellen und wird deswegen gerne als Anti-Aging-Mittel eingesetzt. Q10 ist aber nicht nur gut für die Haut, sondern stimuliert die Keratinproduktion kräftigt und stärkt das Haar und wirkt somit Haarausfall entgegen. Ein Q10-Mangel beeinträchtigt die Vitalität und das Haarwachstum.

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.