Was du über Fatburner wissen musst!

Der Fatburner kombiniert Wirkstoffe, die die Fettverbrennung deines Körpers aktivieren. Somit wird dein Grundumsatz erhöht und der Fatburner hilft dir beim Abnehmen. Doch ohne eine ausgewogene und gesunde Ernährung in Kombination mit ausreichend Bewegung ist ein gesundes, und vor allem dauerhaftes, Abnehmen leider nicht möglich.

Der Fatburner macht es sich zur Aufgabe den Körper dazu zu bringen Fett zu verbrennen. Entweder geschieht dies durch eine erhöhte Körpertemperatur, einen beschleunigten Stoffwechsel oder eine schnellere Ausscheidung der zu sich genommenen Kalorien.

Warum lagert der Mensch Fett ein?

Zu viel Fett oder sogar Übergewicht entsteht, wenn du deinem Körper mehr Energie (also Kalorien) zuführst, als er tatsächlich verbraucht. Diese überschüssigen Kalorien werden in Form von Fett eingelagert – die sogenannte positive Energiebilanz. Um Fett wieder loszuwerden musst du mehr Energie verbrauchen als du deinem Körper zuführst. Du musst also eine negative Energiebilanz erreichen.

Was musst du bei der Einnahme von Fatburnern beachten?

In jedem Fall solltest du die Produktbeschreibung oder die Packunsgbeilage lesen oder dich direkt mit dem Händler-Support in Verbindung setzen. Fatburner sollten aber keinesfalls von Schwangeren, Kindern oder während der Stillzeit eingenommen werden. Zudem sollten Personen mit Herz-Kreislauf-Erkrankungen auf die Einnahme verzichten.

Wie du deinen Fatburner richtig dosierst entnimmst du der Packunsgbeilage. Dies ist natürlich abhängig von dem jeweiligen Präparat, deinem Körper und deinen Zielen. Generell gelten folgende Einnahmeempfehlungen: thermogene Fatburner nimmt man morgens vor dem Frühstück und am Vormittag ein. Bei Fatburnern, wie L-Carnitin, empfiehlt sich eine Einnahme direkt vor dem Training, da es sehr gute Effekte in Kombination mit einem HIIT- oder Ausdauertraining erzielt.

Welche Fatburner sind die Besten?

Pauschal kann man dies nicht so einfach beantworten. Achte beim Kauf auf natürliche Inhaltsstoffe wie Grüntee– oder Guaranaextrakt oder Alpha-Liponsäure.

Fatburner: abnehmen ohne Sport?

Viele Menschen suchen nach einem bequemen aber trotzdem vielversprechenden Weg um erfolgreich abzunehmen. Doch ist abnehmen ohne Sport tatsächlich möglich? Leider müssen wir jetzt alle Bewegungsmuffel enttäuschen: Leider bedeutet die Einnahme eines Fatburners nicht automatisch innerhalb kürzester Zeit einen Bikini-Body sein Eigen nennen zu dürfen. Hinter einer Bikinifigur steckt harte Arbeit – eine alleinige Einnahme von Fatburnern wirkt also nur unterstützend und ersetzt keineswegs den Faktor Bewegung und gesunde Ernährung.

Mit einem Fatburner gelingt es dir zwar mehr Kalorien zu verbrennen, treibst du aber zusätzlich Sport wirst du wesentlich bessere Erfolge erzielen.

Fatburner, Muskelaufbau und Definitionsphase

Beim Muskelaufbau kann ein Fettburner sehr effektiv eingesetzt werden. Es ist nicht unüblich, dass du beim Training nicht nur Muskelmasse sondern auch etwas Fett zunimmst. Sportler benützen Fettburner um diesen Fettanteil in Grenzen zu halten. Auch in der Definitionsphase wird der Fatburner gerne eingesetzt. Um die bereits aufgebaute Muskelmasse nicht zu verlieren solltest du darauf achten, dass du sowohl beim Muskelaufbau, als auch in der Definitionsphase ausreichend Proteine zu dir nimmst. Nur die ausreichende Zufuhr von Eiweiß garantiert bei gleichzeitiger Einnahme von Fatburnern, dass du deine Muskelmasse nicht verlierst.

Die besten Fatburner Lebensmittel

Du möchtest keine Fatburner zu dir nehmen? Nachfolgend möchten wir dir einige Lebensmittel vorstellen die sich unter anderem positiv auf die Fettverbrennung auswirken:

Grüner Tee Extrakt
Die im grünen Tee enthaltenen sogenannten Catechine verringern die Speicherung von Fett in der Leber. Catechine können zudem die LDL-Cholesterinwerte im Blut senken. Neben der von den Catechinen bewirkten reduzierten Fettspeicherung in der Leber, besitzt Grüntee eine thermogene Wirkung. Dies bedeutet, dass sich nach seinem Konsum, der Ruhe-Nüchtern-Energieumsatz erhöht – mit der Folge einer deutlichen Lipidoxidation, sprich Fettabbau.

Guarana
Guarana enthält mit einem Koffeingehalt von bis zu 6% etwa dreimal so viel Koffein wie eine vergleichbare Menge Kaffee. Das enthaltene Koffein kommt dabei in einer besonderen Form vor, sodass es seine bioaktiven Eigenschaften voll entfalten kann. Gelangt Guarana in den Blutkreislauf, wird umgehend die Ausschüttung des Hormons Adrenalin begünstigt. Die Kombination aus Guarana und Adrenalin steigert die Freisetzung von Fetten.

Bitterorange
Citrus Aurantium, auch als Bitterorange bekannt, wird bereits seit Tausenden von Jahren in der traditionellen chinesischen Medizin verwendet. Dieser Wirkstoff wird auch seit Jahren erfolgreich in den meisten wirkungsvollen Fatburnern eingesetzt.

Koffein
Durch den Konsum von Koffein verbraucht der Körper mehr Energie und verbrennt dadurch mehr Kalorien. Am Stärksten ist der Effekt in Verbindung mit Bewegung.

Alpha-Liponsäure
Alpha-Liponsäure ist ein Superantioxidans, welches als einziges Antioxidans sowohl im wässrigen, als auch im fettlöslichen Bereich der Zelle zu finden ist. Alpha-Liponsäure schützt auch andere – sowohl wasserlösliche als auch fettlösliche – Antioxidantien wie Vitamin C, Vitamin E, Glutathion und Coenzym Q10 vor dem Zerfall. Besonders wertvoll ist die Alpha-Liponsäure zur Regulierung des Blutzuckerspiegels, weil diese Glukose schneller aus dem Blut in die Zellen transportiert wird und so die Verwertung signifikant verbessert.

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.