Kohlenhydratblocker: deine Diätunterstützung

Wie der Name schon sagt sorgen Kohlenhydratblocker dafür, dass dein Körper beim Essen weniger Kohlenhydrate aufnimmt und unterstützen dich beim Abnehmen!

Wo sind Kohlenhydrate enthalten?

Kohlenhydrate sind in den meisten Mahlzeiten enthalten (z.B.: in Brot, Pizza, Pasta, Reis, etc.). Der Hauptbestandteil von Kohlenhydratblockern ist Phaseolin. Phaseolin ist ein Protein aus der weißen Kidneybohne, welches Kohlenhydratmoleküle binden kann. Solche Verbindungen nennt man Glykoproteine. Glykoproteine haben aufgrund ihrer Schleimbildung eine blockierende Eigenschaft auf bestimmte Enzyme (Alpha-Amylasen) im Dünndarm. So kann die Kohlenhydrataufnahme um bis zu 40% verringert werden.

Warum hilft ein Kohlenhydratblocker beim Abnehmen?

Überschüssige Kohlenhydrate legt dein Körper für schlechte Zeiten als Reserve an. Was in früheren Zeiten die Menschheit gerettet hat, schlägt sich heute in Übergewicht und Adipositas nieder.

Der Kohlenhydratblocker behindert die Aktivität des Verdauungsenzyms Alpha-Amylase, welches in den Speicheldrüsen gebildet wird. Es ist für die Verdauung enorm wichtig, da es die mit der Nahrung aufgenommenen Mehrfachzucker in Einfachzucker umwandelt, die so vom Blut aufgenommen werden können. Wird die Alpha-Amylase behindert werden die Kohlenhydrate unverdaut ausgeschieden und die Umwandlung in Fett blockiert.

Durch die Einnahme von Kohlenhydratblockern kann man die Aufnahme von Kohlenhydraten unterbinden und so effizient Kilos purzeln lassen. Besonders effektiv ist dabei die Kombination aus Kohlenhydrat- und Fettblockern. Blockiert man nur die Einnahme von Kohlenhydraten, heißt das keineswegs, dass man sich bis zum Abwinken mit fettigen Speisen begnügen kann. Nicht nur zu viele Kohlenhydrate machen nämlich dick, sondern auch Fette selbst.

Möchtest du abnehmen solltest du nicht nur auf die zugeführte Menge an Kohlenhydraten aus der Nahrung achten, sondern auch Alkohol vermeiden. Dieser kann, je nach Sorte und Art, sehr viele Kohlenhydrate enthalten und ist zudem sehr ungesund.

Einnahme von Kohlenhydratblockern

Kohlenhydratblocker sind keinesfalls schädlich für den Mensch, da der Körper auch komplett auf Kohlenhydrate verzichten kann. Je nach Produkt wird nicht die gesamte Kohlenhydratmenge, sondern nur zwischen ¼ bis ¾ davon geblockt. Menschen die an einer Hülsenfrüchte-Allergie leiden, sollten auf die Einnahme verzichten. Fast alle Kohlenhydratblocker werden aus Bohnen erzeugt. Außerdem solltest du dich an die vorgeschriebenen Mengen laut Packungsbeilage halten um Durchfall, Bauchschmerzen oder Übelkeit zu vermeiden.

Zudem solltest du darauf achten genügen Flüssigkeit zu dir zu nehmen, da die Kohlenhydrate eine wasserbindende Wirkung besitzen. Die Verdauungsvorgänge gestalten sich mit mehr Flüssigkeit durchaus leichter für den Körper.

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.