Low-Carb leicht gemacht: die besten Low-Carb Lebensmittel

Du bist dir nicht sicher welche Lebensmittel du in deiner Low-Carb Diät zu dir nehmen kannst? Hier erfährst du welche Lebensmittel tabu sind und welche du getrost und ohne schlechtes Gewissen verzehren kannst!

Low-Carb-Lebensmittel

Für alle die jetzt im ersten Moment etwas skeptisch sind und meinen fast alles was man im Supermarkt findet enthält Kohlenhydrate liegen mit dieser Annahme total falsch! Es gibt eine große Variation an kohlenhydratarmen bzw. -freien Lebensmitteln und diese Ernährungsform bietet genug Abwechslung die sich ganz einfach in den Alltag integrieren lässt!

Erlaubt sind

Fleisch & Fisch: diese Lebensmittel sind ohne Beschränkung zu empfehlen, da sie kaum bzw. nur sehr wenig Kohlenhydrate enthalten. Achtung bei paniertem Fisch oder Fleisch!

Milchprodukte: auch bei diesen Lebensmitteln darf zugeschlagen werden! Dabei sollte, wie bei allen Lebensmitteln, immer die Grenze von 5g Kohlenhydraten je 100g im Auge behalten werden. Grünes Licht gibt es für fast alle Käsesorten.

Gemüse & Obst: auch wenn Obst oftmals viel Fruchtzucker und somit Kohlenhydrate enthält solltest du auf keinen Fall darauf verzichten! Obst und Gemüse liefern wichtige Nährstoffe wie Vitamine und Mineralien und sollten daher in jedem Fall auf deinem Teller landen. In Sachen Obst sind vor allem Beeren sehr zu empfehlen, da diese nur wenig Zucker enthalten.

Fette & Öle schrecken die meisten zunächst ab. Doch Fette wie Öle und Butter enthalten zwar Fett, jedoch keine Kohlenhydrate. Gute Fette wie sie zum Beispiel Avocados, Nüsse oder Pflanzenöle enthalten sind sogar ausdrücklich erwünscht. Auf fertige Salatdressings oder Mayonnaise sollte aber verzichtet werden, da sie schlechte Fette beinhalten.

Nüsse & Samen liefern nicht nur wichtige und gesunde Fette, sondern enthalten auch vergleichsweise wenig Kohlenhydrate. Egal ob Leinsamen im Müsli, Chiasamen im Smoothie oder eine Handvoll Nüsse zum Naschen: diese Lebensmittel sind gerne bei einer Low-Carb Diät gesehen!

Gute Kohlenhydrate sind vor allem in Kartoffeln sowie Pasta und Reis in der Vollkornvariante enthalten. Hierbei handelt es sich um gesunde, langkettige Kohlenhydrate die langsam ins Blut gehen, den Insulinspiegel über längere Zeit hoch halten und zudem auch lange satt machen.

Nicht erlaubt sind

Brot und Mehl sind leider tabu! Ausnahmen, wie Vollkornbrot oder Vollkornpasta sind aber okay. Es sollte deswegen immer darauf geachtet werden welches Mehl verwendet wird. Es gibt ein breites Spektrum an kohlenhydratarmen Rezepten welche sich von Brot bis hin zu Süßspeisen erstrecken. Statt herkömmlichem Mehl verwendest du zum Beispiel Mandelmehl beim Backen. Auch Eiweißpulver kannst du als Mehlersatz verwenden.

Süßigkeiten enthalten leider viel zu viele Kohlenhydrate und sind für eine Low-Carb Diät absolut nicht empfehlenswert. Auch Schokoladenaufstriche und Marmelade eignen sich nicht in dieser Ernährungsform. Allerdings darf gelegentlich zu Schokolade ab einem Kakaoanteil über 70% gegriffen werden.

Schlechte Kohlenhydrate wie purer Zucker solltest du soweit möglich reduzieren bzw. ganz eingeschränken. Gegen eine kleine Belohnung von Zeit zu Zeit spricht jedoch absolut nichts.

Erfahre mehr zum Thema:

One reply on “Low-Carb leicht gemacht: die besten Low-Carb Lebensmittel

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.