Im Schlaf Fett verbrennen!

Mit dem richtigen Wissen und ein paar Tricks kannst auch du deinen Stoffwechsel in der Nacht so richtig ankurbeln und verlierst dabei unerwünschtes Fett!

Proteine statt Kohlenhydrate am Abend

Eine der größten Gefahren beim Abnehmen ist die hart erarbeitete Muskelmasse wieder zu verlieren. Nimmst du am Abend eine Portion Proteine (zum Beispiel in Form eines Shakes) statt Kohlenhydrate zu dir, muss dein Körper mehr Energie, als beispielweise bei den Kohlenhydraten, aufwenden um dieses Eiweiß zu verbrennen. Dein Stoffwechsel arbeitet somit auf Hochtouren und die unnötigen Kilos purzeln im Schlaf. Dieser Prozess der nächtlichen Fettverbrennung stört aber keineswegs deine Nachtruhe. Am besten trinkst du den Proteinshake etwa 2 Stunden vor dem Schlafengehen.Weiters helfen dir die Proteine, neben regelmäßigem Training, deine Muskelmasse nicht zu verlieren.

So könnte ein proteinreiches Abendessen aussehen!

Sport am Abend

Möchtest du den Effekt der Fettverbrennung verstärken? Sport am Abend sorgt für die Bildung des sogenannten Wachstumshormons welches für die Regeneration und Zellneubildung verantwortlich ist. Bist du abends sportlich aktiv verstärkst du den Effekt der Fettverbrennung und deiner Strandfigur steht nichts mehr im Weg. Aber Achtung: vermeide es direkt vor dem zu Bett gehen Sport zu treiben. Zwischen der letzten sportlichen Aktivität und deiner Nachtruhe sollten Minimum 2 Stunden liegen. Nach dem Training ist man meistens sehr aufgekratzt, dies könnte also deinen Schlaf behindern.

Ausreichend Schlaf

Versuche mindestens 7 bis 8 Stunden täglich zu schlafen. Zu wenig Schlaf schadet nicht nur deiner Figur sondern ist auf Dauer auch sehr schädlich für deine Gesundheit.

Wer kennt das nicht: eine wichtige Arbeit muss unbedingt noch zu Ende gebracht werden und der Haushalt ist abends auch noch zu erledigen. Das alles kostet Zeit, bei dem meistens der Schlaf zu kurz kommt. Mit dem Schlafmangel kommt plötzlich auch das Verlangen nach Schokolade & Co. Keine Sorge: das ist keine unsinnige Marotte von euch! Verschiedenste Studien belegen den Zusammenhang zwischen Heißhungerattacken und Schlafmangel. Dieses Defizit an Schlaf kann dich also tatsächlich dick machen! Unter Schlafentzug wird es schwieriger bestimmten tröstlichen Nahrungsmitteln, wie Schokolade, Chips oder Fruchtgummis, zu widerstehen. Man isst automatisch mehr. Durch die Übermüdung kommt nämlich dein Hormonsystem durcheinander: Der Ghrelin-Spiegel steigt – wir werden hungrig. Zeitgleich sinkt die Konzentration von Leptin, wodurch wir deutlich langsamer satt werden.

Wer also genug Zeit in den wertvollen Schlaf investiert kann das Risiko von Heißhungerattacken um ein Vielfaches minimieren und tut gleichzeitig etwas für die eigene Gesundheit!

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.