So funktioniert der Muskelaufbau!

Das Ziel eines Muskelaufbautrainings ist ganz klar: Muskeln! Doch wie funktioniert das Muskelwachstum und was gilt es dabei zu beachten? Alles rund um das Thema Muskelaufbau erfährst du hier!

Muskelaufbau ohne Training – ist das möglich?

Muskelaufbau, oder auch Hypertrophie genannt, bezeichnet das Wachstum bzw. die Vergrößerung des Gewebes und entsteht durch erhöhte Belastungen die dem Körper zugeführt werden. Als Resultat dieser Belastungen werden die Muskelfasern durch eingelagerte Proteine verdickt. Viele fragen sich bestimmt ob das Ziel des Muskelaufbaus auch ohne Training erreicht werden kann. Die Antwort: ein ganz klares nein! Der Muskelaufbau erfolgt nicht von selbst sondern durch neue Reize und besonderer Anstrengungen, dem Muskeltraining. Muskelwachstum kann man sich in etwa so vorstellen: sobald der Muskel eine mechanische Belastung erfährt und dabei einen gewissen Schwellenwert überschreitet entstehen witzige Muskelrisse (auch als Muskelkater bekannt). Die Muskeln selbst reagieren auf diese kleinen Verletzungen mit einer Art Muskelverdickung – es kommt zum Muskelwachstum. Wichtig: um Muskelwachstum zu erreichen, müssen Belastungen erzeugt werden die jene des Alltags übertreffen.

Vorteile des Muskeltrainings

Durch Training der Muskeln ist es nicht nur möglich den eigenen Körper zu formen, sondern hat neben optischen Vorteilen auch weitere positive Effekte:

  • Muskeln halten jung und straffen die Haut
  • Mehr Muskeln sorgen für eine bessere Körperhaltung
  • Besseres Körpergefühl und mehr Selbstbewusstsein
  • Muskeln stabilisieren deinen Körper und beugen Osteoporose vor
  • Entlastung der Bandscheiben durch einen starken Rücken
  • Gelenkentlastung

Das bewirken Aminosäuren beim Muskelaufbau

Vor allem Aminosäuren werden für einen gezielten Muskelaufbau eingesetzt und gelten als sehr vielversprechend und führen zu beeindruckenden Resultaten. Die Menge die du dabei über deine Nahrung zu dir nimmst reicht allerdings meist nicht aus um den Bedarf zu decken. Weiters sind einige Stoffe, die für den Muskelaufbau wichtig sind, essentiell. Essentiell bedeutet, dass diese Stoffe nicht selbst vom Körper hergestellt werden müssen und demnach dem Körper anderweitig zugeführt werden müssen.

Vor allem L-Leucin (BCAA) führt schon innerhalb kurzer Zeit zu einer Verbesserung der Proteinsynthese der Muskeln. Dies führt zu einer Beschleunigung im Muskelaufbau. Leucin gehört zu den essentiellen Aminosäuren, muss also dem Körper über eine externe Quelle zugeführt werden, da der Körper nicht fähig ist dieses selbst zu produzieren. BCAAS sind maßgeblich für den Erhalt und Aufbau der Muskelmasse und beim Kraftsport nicht mehr wegzudenken! Aminosäuren hemmen einerseits den Abbau von Muskelprotein und verhindern somit Muskelabbau und garantieren anderseits eine optimale Versorgung des Organismus mit Energie.

Mehr Infos zum Thema:

3 replies on “So funktioniert der Muskelaufbau!

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.