Superfood? Was kann Chia, Goji & Co?

Goji-Beeren, Matcha-Tee oder Chia-Samen sind derzeit nicht mehr wegzudenken. Doch was können diese Superfoods wirklich? Reine Geldmacherei oder doch Wundermittel?

Superfoods und ihre Wirkung

Egal ob im Müsli, als Tee oder als Pudding: Superfoods sind weit verbreitet und versprechen mehr als gesund zu sein. Superfoods enthalten einen sehr hohen Anteil an Nährstoffen und sind gerade deshalb so hochwertig. Superfoods sollen unseren Körper stärken und reinigen und ihn mit wichtigen Inhaltsstoffen versorgen. Was für den einen nicht mehr wegzudenken ist, ist für den anderen reine Geldmacherei. Werbeslogans versprechen Wunderwirkung, doch ist das wirklich so? Viele Ernährungswissenschaftler sind sich sicher: Wunderkräfte besitzen diese Superfoods keine. Heimisches Obst und Gemüse kann auf alle Fälle mit den teuren Alternativen aus dem oft weit entfernten Ausland definitiv mithalten. Leider sind die positiven Wirkungen auf unseren Organismus noch nicht zu 100% bestätigt. Obwohl einige wissenschaftliche Erkenntnisse eine positive Wirkung bestätigen, ist nicht sicher ob dies auch auf die normale Ernährungsweise übertragen werden kann. Es ist also jedem selbst überlassen ob Superfoods aus dem Ausland im Einkaufskorb landen oder nicht.

Heimische Alternativen zum teuren Superfood

Superfood hin oder her, auch der eigene Gemüsegarten bietet reichlich Abwechslung und eine Vielzahl an Vitaminen und Nährstoffen. Problematisch sind bei Superfood vor allem immer die Herkunft und die weiten Transportwege. Dadurch können die Lebensmittel schnell verderben oder ungenießbar werden.

  • Leinsamen oder Chiasamen: Leinsamen sind nicht nur um einiges günstiger, sondern weisen einen ebenso hohen Eiweiß- und Ballaststoffgehalt wie Chiasamen auf. Leinsamen enthalten Quellstoffe. Diese Stoffe lassen die Leinsamen im Magen aufquellen und fördern zudem die Verdauung.
  • Sellerieknolle oder Maca-Wurzel: Sellerie ist bei uns in jedem Supermarkt erhältlich und relativ günstig. Studien belegen eine Antikrebswirkung. Zudem wirkt Sellerie entzündungshemmend und wirkt aphrodisierend. Maca erhält man jedoch meistens nur als Pulver, welches zudem sehr kostenintensiv ist.
  • Hagebutte oder Goji-Beere: Mit einem sehr hohen Antioxidantien-Gehalt punktet die Goji-Beere. Die Hagebutte ist reich an Vitamin-C und wirkt entzündungshemmend, wenn sie als Pulver regelmäßig verzehrt wird. Beide Beeren punkten mit gesunden Inhaltsstoffen. Hier entscheidet rein der Geschmack.
  • Schwarze Johannisbeere oder Acai Beere: Die schwarze Johannisbeere bringt den höchsten Vitamin-C Wert aller heimischen Beeren mit und ist so wie die Acai Beere reich an Antioxidantien. Preislich schlägt jedoch die Acai Beere mit etwa 15€ für 100g des Wunderpulvers zu Buche.

Die Zukunft der Superfoods

Derzeit besteht ein enormer Trend um diese Superfoods. Wie sich dies in Zukunft auswirken wird ist noch ungewiss. Wirft man allerdings einen Blick in Online-Suchdienste oder in Bibliotheken findet man immer mehr zu diesem Thema. Eines ist jedoch gewiss: ohne einer gesunden und ausgewogenen Ernährung bringt das beste Superfood nichts.

2 replies on “Superfood? Was kann Chia, Goji & Co?

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.